© Gräfe und Unzer Verlag / Fotograf: Klaus Arras

Drei köstliche Aufstriche fürs Brot

Immer nur Käsebrote können auf die Dauer langweilig werden. Wir zeigen euch, wie ihr die Schulbrote eurer Kinder mit leckeren Aufstrichen aufpeppt.

Schafskäse-Spinat-Aufstrich mit Walnüssen

Für 4 Personen

Zutaten:

1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
125 g junger Blattspinat (ersatzweise aufgetauter TK-Blattspinat)
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
35 g Walnusskerne
250 g Schafskäse (Feta)
100 g griechischer Joghurt
(10 % Fett)
1 TL Zitronensaft
2 EL Butter
2 TL edelsüßes Paprikapulver

Zubereitung des Schafskäse-Spinat-Aufstrichs:

1. Den Knoblauch und die Schalotte schälen und fein würfeln. Frischen Spinat verlesen, putzen, waschen und trocken schleudern. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Schalotte gold-gelb darin andünsten. Spinat und Knoblauch zugeben und den Spinat unter Rühren zusammenfallen lassen. Salzen, pfeffern und in ein Sieb abgießen, abkühlen und gut abtropfen lassen.

2. Inzwischen die Walnusskerne halbieren und in einer kleinen beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Den Schafskäse grob zerbröckeln und mit dem Joghurt und dem Zitronensaft in einen Rührbecher geben, alles mit einem Pürierstab grob pürieren.

3. Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen. Das Paprikapulver einrühren und die Butter aufschäumen lassen, dann vom Herd nehmen. Den Spinat grob hacken. Mit den Walnüssen unter die Schafskäse-Joghurt-Mischung rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Schafskäse-Spinat-Dip mit der Paprika-Butter beträufeln. Dazu passt Weißbrot, zum Beispiel Fladenbrot.

Gut zu wissen: Zerlassene Butter wird in der türkischen Küche gerne mit Paprikapulver vermischt – als Geschmacks-Extra und Farbklecks für kleine Gerichte wie Dips, Suppen, Saucen, Gemüse- oder Fleischgerichte.

Tipp: Egal ob frischer oder aufgetauter TK-Blattspinat: Die gedünstete Spinatmischung muss in einem Sieb gut abtropfen, wenn sich Flüssigkeit im Topf gebildet hat. Ansonsten wird der Aufstrich zu flüssig und erhält eine dunkle, unansehnliche Farbe. Bei Bedarf den Spinat zusätzlich mit den Händen etwas ausdrücken.

 

Drei köstliche Aufstriche fürs Brot // HIMBEER
© Gräfe und Unzer Verlag / Fotograf: Klaus Arras

Feigen-Ziegenkäse-Aufstrich

Für 6 Personen

Zutaten:

20 g Pinienkerne
2 Frühlingszwiebeln
2 Zweige Thymian
75 g getrocknete Soft-Feigen
200 g Ziegenfrischkäse
75 g Crème fraîche
1 TL mittelscharfer Senf
2 EL Orangensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung des Feigen-Ziegenkäse-Aufstrichs:

1. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Von den Frühlingszwiebeln die Wurzelansätze und die welken grünen Teile abschneiden. Frühlingszwiebeln waschen, samt Grün in feine Ringe schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen, einen kleinen Teil beiseitelegen, den Rest fein hacken. Feigen klein würfeln.

2. Ziegenfrischkäse, Crème fraîche, Senf, Orangensaft und den gehackten Thymian in einer Rührschüssel mit den Rührbesen des Handrührgeräts cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Je 1 TL von den Pinienkernen, den Frühlingszwiebeln und den Feigen beiseitelegen, die jeweiligen Reste unter die Frischkäsemischung rühren. Den Aufstrich mit den beiseitegelegten Pinienkernen, den Frühlingszwiebelringen, den Feigenwürfeln und den Thymianblättchen garnieren. Dazu passt geröstetes Weißbrot.

 

Drei köstliche Aufstriche fürs Brot
© Gräfe und Unzer Verlag / Fotograf: Klaus Arras

Rote-Linsen-Paste

Für 6 Personen

Für die Paste:

1 rote Paprika
100 g rote Linsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
50 g getrocknete Tomaten 3 EL Olivenöl
1 TL Tomatenmark
1⁄2 TL mildes Currypulver 2 Stängel Basilikum
Salz, Pfeffer

Außerdem:

Öl für das Backblech

Zubereitung der Rote-Linsen-Paste:

1. Den Backofengrill auf höchster Stufe vorheizen, ein Backblech mit etwas Öl fetten. Die Paprika waschen, längs vierteln, weiße Trennwände und Kerne entfernen und die Paprika auf das Blech legen. Im heißen Ofen (oben) 5-8 Minuten grillen, bis die Haut Blasen wirft und dunkel wird. Danach die Paprika kurz abkühlen lassen, in einem Gefrierbeutel verschließen und ca. 15 Minuten ruhen lassen.

2. Inzwischen die Linsen in 225 ml Wasser in 10–12 Minuten weich kochen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist, danach abkühlen lassen. Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln, die Tomaten ebenfalls klein würfeln.

3. Die Paprikahaut mit einem spitzen Messer abziehen und das Fruchtfleisch klein schneiden. 1 EL Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Paprika, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Tomatenmark und Currypulver unterrühren, kurz anschwitzen, dann ca. 100 ml Wasser und die Tomaten zugeben. Alles aufkochen und ca. 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren offen köcheln, bis die Flüssigkeit verkocht ist, dann abkühlen lassen.

4. Inzwischen das Basilikum waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und klein hacken. Mit dem übrigen Olivenöl (2 EL) vermischen und salzen. Die Linsen mit der Paprika-Zwiebel-Mischung fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Rote-Linsen-Paste mit dem Basilikum-Öl beträufeln. Dazu passt Olivenbrot.

Ihr sucht noch mehr köstliche Gerichte, die euren Kindern schmecken? 
Rezepte für Familien

Wie man eine langweilige Stulle im Handumdrehen in ein köstliches Pausenbrot verwandeln kann, zeigt euch dieses fantastische Buch. Leckere Aufstriche soweit das Auge reicht! Marco Seifried: 1 Brot – 50 Aufstriche. 64 Seiten, Gräfe und Unser Verlag, 02/2019, 9,99 Euro