Rot auf’s Brot

Mit selbstgemachten Brotaufstrichen könnt ihr Gäste wunderbar beeindrucken. Auf Frischkäse-Basis lassen sich vielfältige Geschmacksrichtungen kreieren, z.B. diese leuchtende Rote-Beete-Creme aus dem Buch "Frühstücksglück" von Virginia Horstmann.

Lange Zeit konnte war die Rote Bete für Virginie Horstmann ein rotes Tuch. Schätzen gelernt hat die Food-Bloggerin die rote Knolle bei einer Bruncheinladung, wo köstliche kleine Frischkäsebrötchen mit diesem Wintergemüse angeboten wurden. Seitdem versucht sie sich an immer neuen Rote-Bete-Rezepten. Wer Familie und Freunde ebenfalls bekehren möchte, könnte es also getrost mit diesem roten Streichglück versuchen.

Farbenfroh und köstlich ist alles im dritten Buch der Food-Bloggerin Virginia Horstmann. Der Name ist dabei Programm: „Frühstücksglück – 45 leckere Gründe morgens aufzustehen.“ Leckere Aufstriche, köstliche Backwaren, von süß bis herzhaft – so lässt sich der Tag gut beginnen.

Zubereitung ca. 15 Minuten

Für ca. 500 g Creme:

– 250 g vorgekochte Rote Bete, gut abgetropft
– 150 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
– 75 g Ziegenfrischkäse, plus ca. 25 g extra
– 1 EL Balsamicoessig
– Salz
– Pfeffer

Außerdem:

– Frisches Landbrot nach Belieben, in Scheiben
– 1 Handvoll Pistazien, geschält und gehackt
– Fleur de Sel
– Rettichkresse (oder normale Gartenkresse) nach Belieben

Zubereitung:

1. Rote Bete grob zerkleinern und mit Frischkäse, Ziegenfrischkäse und Balsamico in eine Schüssel geben. So lange pürieren, bis eine homogene Creme entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Das Brot in Scheiben schneiden und mit der Creme bestreichen. Die Stullen dann mit dem restlichen Ziegenfrischkäse, Pistazien, Fleur de Sel und Kresse bestreuen.

3. Eventuell übrig gebliebene Rote-Bete-Creme kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Tipp: Die Creme schmeckt auch sehr gut mit Fetakäse und gehackten Walnüssen als Topping.

Virginia Horstmann | Frühstücksglück | 112 Seiten | Hölker Verlag | 01/2015 | ISBN: 978-3881179713 | 19,95 Euro