© Marina Scholze | Familyroom

7 Fragen an Steffi Ederer von Familyroom

Wie der Name Familyroom schon erahnen lässt, steht das Leben als Familie mit Kindern im Mittelpunkt dieses Herzensprojekts. Die gemeinsam verbrachte Zeit ist Steffis Ansicht nach das höchste Gut, das man als Familie hat. Das wechselnde Angebot verschiedener Kurse und Beratungen, kommt Kindern vom ersten Tag bis in weit in die Grundschulzeit zu Gute. Es gibt Familienyoga aber auch verschiedene Coachingangebote. Außerdem ist der Familyroom ein wunderbarer Ort der Begegnung mit Café und Spielecke.

Wir haben Steffi Ederer  vom Familyroom getroffen, um ihr unsere 7 Fragen zu stellen. Dank ihrer liebevollen und herzlichen Art, war das Gespräch mit der Mama von zwei Jungs eine große Freude.

Was hast du dir ganz anders vorgestellt, bevor du Kinder hattest?

Ich dachte mir es wird sich nicht viel verändern wenn ich Kinder habe … Ich bin keine Partygängerin und ich mache schon immer die Dinge gerne, die Kinder auch gerne machen (beispielsweise basteln, on den Zoo gehen oder Enten füttern. Aber das ist es gar nicht … Die Aktivitäten haben sich nicht besonders verändert. Seitdem ich Kinder habe mache ich mir ganz andere Gedanken um mich und mein Leben.

Ich weiß erst jetzt was es heißt sich Sorgen zu machen. Zu versuchen möglichst richtig zu handeln. Immer und rund um die Uhr greifbar zu sein. Ich muss mir nicht „nur noch“ um mein Leben Gedanken machen. Ja, ich dachte nicht, dass sich meine Denkstrukturen und Gedanken so sehr verändern würden. Außerdem dachte ich, dass ich wo ich ja einige Jahre in Kindertageseinrichtungen gearbeitet habe, mit zwei Kindern super entspannt bin und mich nichts so leicht stressen lässt. Pustekuchen – Anfangs hab ich ganz schön mit den Ohren geschlackert.

Wie würdest du deinen Erziehungsstil beschreiben?

Bedürfnisorientiert! Ich versuche möglichst viel auf die Bedürfnisse meiner Kinder einzugehen, sie zu erkennen und danach zu handeln und zu entscheiden. Dies ist mir natürlich nicht immer möglich, aber ich versuche es. Außerdem ist es mir wichtig, meine Kinder zu Wort kommen zu lassen und ihnen Entscheidungen zu überlassen. Zumindest mit unserem Großen klappt das schon ganz gut.

Family Room Umarmung
Marina Scholze | FamilyRoom

Was tust du am liebsten, wenn du mal ohne Kinder bist?

Ich entspanne in der Badewanne und anschließend gehts auf zum Mädchentratsch mit meiner Schwester und meinen Freundinnen. Aber natürlich verbringe ich die Zeit ohne Kinder auch gerne mit meinem Mann alleine (das kommt ja auch eher selten vor).

Was finden deine Kinder richtig blöd an dir?

Ich denke mal, dass ich mich nicht durch zwei teilen kann.

Familyroom Sprung | München mit Kind
Marina Scholze | FamilyRoom

Was ist das Schönste am Leben mit Kindern?

Sie strahlen zu sehen, ihnen zuzusehen wie sie die Welt entdecken und begreifen und wie sie mir die Welt erklären. Ich lerne so viel von ihnen.

Was ist euer liebstes Familien-Rezept?

Papas Pfannkuchen 😉 Es ist schon Essen gemeint, oder?

Was sind eure Lieblingsempfehlungen für Unternehmungen?

Am liebsten fahren wir (wenn es geht mit dem Fahrrad) zu einem netten, eingewachsenen, kleinen Badeweiher, machen dort ein leckeres Picknick und verbringen den Tag in der Natur.

Also ist unsere Lieblingsempfehlung für Unternehmungen: Packt eure Kinder und fahrt in die Natur und erkundet sie, nehmt verschiedene Utensilien wie Lupen, Kreide und Picknickdecke mit und seit mit euren Kindern kreativ. Sie haben meistens die besten Einfälle.

Flyer Familyroom opening

 

Steffi Ederer, Family Room, Metzstr. 36, 81667 München www.family-room.de

 

© Familyroom