© Einhorn

In der Regel besser

Womit menstruiert ihr denn so? Für viele Frauen ist das immer noch kein entspanntes Plauderthema, dabei war die Auswahl an Menstruationsprodukten noch nie so groß wie heute, darunter viele nachhaltigere Lösungen als die klassischen Wegwerfprodukte.

Sperrige Begriffe wie „Monatshygiene“ und „Menstruationsmanagement“ verraten einen Teil des Problems: Selbst in Zeiten von Female Empowerment wird über die monatliche Regelblutung immer noch bedeckt gesprochen. Menstruiert wird im Verborgenen, sichtbar sind in den Medien immer noch hauptsächlich Frauen in weißen Kleidern und maximal hellblaue Flüssigkeiten, die schnell in Binden und Tampons verschwinden.

Aufmerksamkeit für das Thema Menstruation

Ein Beispiel dafür konnte man jüngst in der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ verfolgen. Zwei männliche Jung-Unternehmer stellten dort ihr selbst entwickeltes Perioden-Gadget vor: einen Einmal-Handschuh, der zum Wechseln und Entsorgen von Tampons dient, und zwar möglichst sauber und diskret. Unangenehme Dinge wie Kontakt mit dem eigenen Blut oder gar der Anblick von in Toilettenpapier eingewickelten Tampons im Mülleimer sollen so vermieden werden. Stigmatisierung, Müllproduktion und schlichte Überflüssigkeit – an diesem Produkt ist einfach alles falsch.

Alternative nachhaltige Produkte für die Menstruation // HIMBEER
Für viele Frauen der Gamechanger: Unterwäsche für die Menstruation wie diese von ooia. © ooia

Wie sehr es sich bei der Menstruation um ein Tabuthema handelt, zeigt sich auch an Beispielen wie dem amerikanischen Unternehmen Thinx, das 2016 eine neue Kollektion Periodenunterwäsche auf den Markt brachte. Auf den Werbeplakaten war eine Frau in Slip und Shirt zu sehen, der Slogan lautete: „Thinx – periodensichere Unterwäsche“.

Zu anstößig, befanden die Medienplaner der New Yorker Verkehrsbetriebe und wollten die Bewerbung in der U-Bahn verhindern. An Nacktheit und sexuelle Darstellungen ist man inzwischen gewöhnt, bei der Regelblutung sieht es anders aus.

Von Menstruationstasse bis Bio-Tampon // HIMBEER
Kein Plastik, nur Bio-Baumwolle: auch Tampons gibt es inzwischen als nachhaltige Version. © Josefin, unsplash

Das muss sich ändern! Und das tut es auch. Nicht zuletzt die Klimadebatte hat dazu beigetragen, das Thema Menstruationsprodukte in die breite Öffentlichkeit zu tragen. Denn herkömmliche Binden bestehen weitestgehend aus Kunststoff und verursachen einen riesigen Müllberg, der Jahrhunderte zum Verrotten braucht.

Da sie aus Baumwolle bestehen, schneiden Tampons da schon besser ab, allerdings bleiben auch sie ein Wegwerfprodukt und sind meist mit Kunststoff und anderen synthetischen Fasern versetzt. Außerdem stellt sich bei Baumwolle aus konventionellem Anbau die Frage nach eventuellen Schadstoffbelastungen, die dann über die Schleimhaut aufgenommen werden.

Auf diese Probleme haben inzwischen einige Unternehmen und Initiativen reagiert. Herkömmliche Tampons und Binden sind zwar immer noch bei den meisten Frauen auf Platz eins, ihre Alternativen erfreuen sich jedoch wachsender Beliebtheit. Ob nachhaltig produzierte Tampons und Binden aus Biobaumwolle, Stoffbinden, Menstruationscups und -schwämmchen oder Periodenunterwäsche – die Auswahl wächst und Frauen haben die Wahl.

Menstruationstasse

Erstaunlich, aber wahr: Das erste Patent für die Menstruationstasse wurde bereits 1937 in den USA beantragt. Danach schnell in Vergessenheit geraten, erfährt die Tasse heute ein echtes Comeback. Gefertigt aus medizinischem Silikon fängt der Cup das Blut auf, sobald er voll ist, wird er entleert, gesäubert und wieder eingesetzt. Da er jahrelang getragen werden kann, liegt er in Sachen Nachhaltigkeit und Müllvermeidung ganz weit vorn.  Wer die richtige Größe gefunden hat, kann mit dem Cup problemlos schwimmen, sporteln und alles tun, was man sonst auch so tut.

Nachhaltige produkte für die Menstuation: Menstruationscup von The Female Company // HIMBEER
Die Menstruationstasse von The Female Company spart Müll und Geld. © The Female Company

Das Einsetzen muss ein bisschen geübt werden, und manche Frauen stellt das Auswaschen in der Bürotoilette vor unangenehme Situationen. Wen das nicht stört, kann im Vergleich zu Tampons und Binden bares Geld sparen.

einhorn Bekannt für sein smartes Design und knallige Farben, was sich auch bei den Cups wiederfindet

lunette Für Einsteigerinnen gib es das Set aus Cup, Seife, Reinigungstüchern, Beutel und Fibel

Mylily Bei fünf Größen findet hier jede ihr passendes Tässchen

Nachhaltige Produkte für die Menstruation: Menstruationstasse von Rubycup // HIMBEER
Pro verkaufter Menstruationstasse von Rubycup wird eine gespendet. © Rubycup

Rubycup Hier lautet das Motto: Buy one, give one. Für jede gekaufte Menstruationstasse wird eine gespendet

Female Company Female Power plus Engagement: pro gekauftem Menstruationscup wird eine Frau in Indien mit einer Stoffbinde versorgt

Menstruationsunterwäsche

Einfach laufen lassen, das ist schon die Kerninfo zum Thema Menstruationsunterwäsche. Und wohl auch der Grund, warum viele Frauen damit erstmal fremdeln. Denn nicht wenige stellen sich unter Periodenslips umcharmante Schlüpfer mit bindendickem Innenleben vor, bei dem im schlimmsten Fall auch noch während der Menstruation die Hälfte danebenläuft.

Menstruationsunterwäsche von Kira Mikino // HIMBEER
Sieht toll aus und macht das Leben leichter – Menstruationsunterwäsche von Kira Mikino. © Kora Mikino

Mit der Realität hat das allerdings wenig zu tun. Tatsächlich gibt es Menstruationsunterwäsche in allen möglichen Varianten: sportlich, mit Spitze, Highwaist oder String, für jeden Geschmack ist was dabei. Allen gemein ist das Funktionsprinzip. Mehrere dünne Schichten aus verschiedenen Materialien leiten die Flüssigkeit ins Innere und schließen sie ein. Je nach Modell kann so ein Slip eine Menge von bis zu sechs Tampons fassen und kann problemlos bis zu 12 Stunden getragen werden, ohne dass es sich feucht anfühlt. Manche Anbieter verwenden außerdem spezielle antibakterielle Stoffe, um Keimwachstum und Geruchsbildung zu verhindern, manche davon sind nicht unumstritten.

ooia Schöne, feminine Menstruationswäsche, außerdem Still-BHs und Periodenslips für junge Teenagerinnen

pourprees Die formschönen und funktionellen Slips bestehen aus Bio-Baumwolle und französischer Spitze und werden fair in Frankreich produziert. Wir im HIMBEER-Team haben die Unterwäsche von pourprees getestet und sind vollauf begeistert! Absolut empfehlenswert.

Kora Mikino Feine Auswahl von Spitze bis schlicht, fürs Wochenbett gibt es spezielle Pantys

Femtis Vegan, ohne Biozide und aus Biobaumwolle gefertigt, viele sportliche Modelle

Taynie Vorreiter in Sachen Menstruationswäsche in Deutschland, vegan, fair und silberfrei produziert

Tampons und Binden aus Biobaumwolle

Rechnet man die Menge der gebrauchten Tampons und Binden zusammen, die eine Frau durchschnittlich in ihrem Leben verbraucht, landet man schnell in fünfstelligen Bereichen. Was für einen Müllberg das ergibt, kann sich jede:r vorstellen, insbesondere, wenn die ganze Plastikverpackung hinzugerechnet wird.

Um das Ganze nachhaltiger und ökologischer zu gestalten, bieten immer mehr Unternehmen Tampons, Binden und Slipeinlagen aus Biobaumwolle und ohne Plastikanteil an. Hinzu kommt: beim kontrolliert ökologischen Anbau von Baumwolle dürfen keine Pestizide oder Gentechnik angewendet werden. Gut fürs Klima, gut für den Körper.

The Female Company Die Biotampons sind CO2-neutral produziert und plastikfrei, die Aufbewahrungsboxen ein Hingucker

Biotampons von The Female-Company // HIMBEER
Ganz frisch gelauncht macht sich die neue Edition Tamponboxen überall hervorragend. © The Female Company

erdbeerwoche Hier gibt’s eine breite Auswahl an Biotampons, -binden und -slipeinlagen von diversen Herstellern

Mylily Die Tampons, Binden und Slipeinlagen sind laut eigenen Aussagen „ganz ohne Bullshit“, auch Menstruationswäsche und -Cups gehören zum Angebot

einhorn Ob normalo, piccolo oder super, die Tampons von einhorn bestehen allesamt aus Biobaumwolle

Nachhaltinge Tampons von Happy Mona // HIMBEER
© Happy Mona

Happy Mona Mit Tampons und Binden die Welt retten: pro Verpackungseinheit wird ein Baum gepflanzt und die Menge an Plastik, welche das Gewicht der Verpackung hat, wird aus dem Meer gefischt. HIMBEER-Leser:innen können sparen! Mit dem Rabatcode HIMBEER10 erhaltet ihr 10% Rabatt, der Code ist bis zum 31.10.2021 gültig und kann einmal pro Kunde eingelöst werden.

Nachhaltige Produkte für die Menstruation: Stoffbinden und Schwämme

Stoffbinden gehören zu den ältesten und einfachsten Menstruationsprodukten. Ihre Vorteile liegen auf der Hand. Sie sind wiederverwendbar, hautschonend und umweltfreundlich.  Gefertigt sind die Binden meist aus reiner Biobaumwolle, dadurch sind sie auch bei hohen Temperaturen waschbar und wesentlich atmungsaktiver als herkömmliche Binden.

Stoffbinden von Kulmine // HIMBEER
Nachhaltige Produkte für die Menstruation: Ganz weit vorn in Sachen Zero Waste und Nachhaltigkeit liegen Stoffbinden und -slipeinlagen wie diese von Kulmine. © Kulmine.de

Wahrscheinlich den meisten unbekannt ist das Menstruationsschwämmchen. Dabei handelt es sich um Naturschwämme, die ganz ähnlich wie ein Tampon das Blut aufsaugen und anschließend ausgewaschen werden. Als Naturprodukt ist er frei von synthetischen Zusätzen, beim Kauf sollte man aber darauf achten, dass er aus kontrollierten Anbaugebieten kommt. Da Schwämme eigentlich Tiere sind, sind sie nicht für Veganer geeignet.

Kulmine Die Stoffbinden sind allesamt aus 100 Prozent Bio-Baumwolle, außerdem gibt’s hier auch handverlesene Schwämme.

Von Ocker und Rot Das Auge menstruiert mit! Und freut sich über eine so schöne Musterauswahl.

Almo Farbenfroh, auslaufsicher und lokal produziert. Der Shop hat auch Schwämme, Tassen und Periodenunterwäsche im Angebot.

Bloodmilla Hier finden Frauen in Deutschland hergestellte Stoffbinden, Schwämme, Cups und mehr für die Menstruation.

Utopia Ihr wollt eure Binden selbst nähen? Bei Utopia gibt es die Anleitung dazu.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren nachhaltigen Ideen? 

Nachhaltiges für Familien