© Kevin Jarrett // unsplash

Die Wissenschaftstage – Ideen für eine bessere Zukunft

10. - 13.11.2018 // Bunte Workshops auf den Wissenschaftstagen. Wie werden Kleider hergestellt? Wie Häuser gebaut? Müssen Menschen überhaupt noch arbeiten? In der Zukunftswerkstatt bei den Münchner Wissenschaftstagen entstehen Roboter, Maschinen und Netzwerke, die diese Veränderungen aus der Sicht der Kinder veranschaulichen.

Vier Tage lang dreht sich alles um das Thema: „Arbeitswelten – Ideen für eine bessere Zukunft“. Unter dem Motto „Ganze Arbeit!“ erforschen Kinder ab acht Jahren wie sich Arbeit in jüngster Vergangenheit verändert hat und immer weiter verändert. Denn durch immer neue gesellschaftliche Rollenfelder und technische Innovationen befindet sich unsere Arbeitswelt in stetigem Wandel. Die gravierendste Veränderung erfährt die Arbeit derzeit durch digital vielfach vernetzte Abläufe, die man als Industrie 4.0 bezeichnet. Werden dadurch Arbeitsplätze verloren gehen? Entstehen womöglich neue? Welche sozialen und ökologischen Auswirkungen haben die Veränderungen unserer Arbeitswelt? Welche Rolle spielt die Globalisierung von Waren, von Kapital und von Dienstleistungen?

Etwa 30 Vorträge und vier Themenabende, über 20 Marktstände der Wissenschaft und ein attraktives Kinderprogramm erwarten euch! Ein durchgehendes Programm mit Workshops regt wieder zum Mitmachen und Mitdiskutieren an. Dazu laufen auch in der Zeitungswerkstatt oder dem Kinder-Kunst-Labor Workshops. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist teilweise notwendig. Informiert euch darüber am besten auf der Seite direkt.

10.-13.11.2018, Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, 80339 München www.muenchner-wissenschaftstage.de

Mehr Termin-Tipps findet ihr hier