Donnerstag 30.03.2023 19:30

Schuberts Reise nach Atzenburgg

Die Musik ist von Johanna Doderer und das Libretto von Peter Turrini. Es handelt sich um ein Auftragswerk des Staatstheaters am Gärtnerplatz. Erstmals in großer Orchesterfassung

Franz Schubert begibt sich mit seinen Freunden auf eine Reise von Wien nach Atzenbrugg. Eine fröhliche Landpartie soll es werden, wie sie der mit Schubert befreundete Maler Leopold Kupelwieser in Bildern und Skizzen festgehalten hat.

Vielleicht ergibt sich für Schubert ja dabei die Gelegenheit, seiner angebeteten Josepha eine Liebeserklärung zu machen.

Doch, so unglaublich es klingt: Der Mann, der in der Lage ist, durch seine Musik jede noch so zarte Gefühlsnuance auszudrücken, ist unfähig, sich der Liebsten zu erklären und bringt vor lauter Selbstzweifeln kein Wort heraus.

„Wieso ist einer traurig, der ein Gott ist?“ Hinter einem gefeierten Musikergott wie Franz Schubert liegt ein Mensch mit seinen Schwächen, kleinen Freuden und inneren Ängsten verborgen.

Das zumindest zeigt diese als Auftragswerk für das Gärtnerplatztheater entstandene Oper von Peter Turrini und Johanna Doderer, die die ungeheure Einsamkeit um das Jahrhundertgenie deutlich macht.

Die Tickets zu diesem ganz besonderen Stück findet ihr unter Gärtnerplatztheater. de.

Add to my Calendar


Staatstheater am Gärtnerplatz
Gärtnerplatz 3
80469 München-Ludwigvorstadt-Isarvorstadt
T: 202411

Weitere Termine der Veranstaltung

Sonntag, 02.04.2023 18:00

Donnerstag, 06.04.2023 19:30

Samstag, 08.04.2023 19:30