© Rawpixel / unsplash

Münchens beste Museums Workshops für kleine Künstler

Wir haben kräftig recherchiert, weil wir wissen wollten, welche Münchner Museen die besten und spannendsten Kunst- und Kreativkurse für Euch anbieten. Und wir haben nicht schlecht gestaunt bei dem großen Angebot der Kunsthäuser der Pinakotheken, dem Haus der Kunst, der Villa Stuck, dem Brandhorst und vielen mehr! Auch die umliegenden Museen haben sich so einiges für Euch einfallen lassen. Kinder können Kunst, deshalb nichts wie hin!

Pinakothek der Moderne

Pinakothekt der Moderne Kinderkunstkurse | München mit Kind
©Falk Kagelmacher

Die Pinakothek der Moderne bietet verschiedene Programme für Kinder, Jugendliche und Familien an. Jeden Sonntag findet der Kinderworkshop „Kinder können Kunst…“ in statt. Dabei lernen die Kinder nicht nur das Museum kennen, sondern gestalten selbst fantasievolle Werke. Während sie an verschiedenen Stationen kreativ tätig werden, können die Eltern das Museum besuchen oder an einer der sonntäglichen Führungen teilnehmen. Für Kinder von 5-12 Jahren. Keine Anmeldung erforderlich. Jeden Sonntag ab 13 Uhr.

Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren findet freitags der interkulturelle Workshop „KunstWerkRaum“ in der Pinakothek der Moderne statt. Dabei wird zur Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und aller Altersstufen eingeladen. Der kreative Workshop führt zuerst vor ausgewählte Kunstwerke und anschließend in das Atelier in der Pinakothek der Moderne. Nach einem spielerischen Kennenlernen werden spannende künstlerische Techniken ausprobiert. Ausgehend von KUNST und dem gemeinsamen WERK schafft dieses Projekt so den RAUM für interkulturellen Austausch. Nur mit Anmeldung unter kunstwerkraum@mpz.bayern.de oder T. 089 12132342.

Jeden Monat gibt es das Angebot “Känguruführung – Mit Baby ins Museum“ speziell für Eltern mit Babys um in entspannter Atmosphäre eine Auswahl von Werken der Sammlungen zu erleben. Ausgangspunkt für die einstündige Führung sind die eigenen Betrachtungen und Wahrnehmungen, die mit anderen interessierten Eltern ausgetauscht werden. Die Kunsthistorikerinnen und Kunstvermittlerinnen, selbst Mütter, begleiten abwechselnd bei diesen Rundgängen. Wenn es um Babygeschrei, Stillpausen & Co. geht, kann man also ganz beruhigt sein. Das Baby wird vorzugsweise getragen. Treffpunkt: Rotunde. Anmeldung unter programm@pinakothek.de
Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, 80333 München, www.pinakothek.de

Archiv Geiger

Pink Tonnen Junge Geiger Kunst Kurse
OLYMPUS DIGITAL CAMERA ©Kinderworkshop, Archiv Geiger, München


Das Archiv Geiger, das den Münchner Künstler Rupprecht Geiger und dessen Oeuvre, als Archiv und Galerie führt, bietet sowohl reguläre als auch vereinzelte Kunstvermittlungsangebote für Kinder und Jugendliche an. Reguläre Angebote sind die Kinderrallye für Kindergarten, Hort und Schule und unterschiedliche Workshops in der Siebdruckwerkstatt, Exklusiv-Siebdruckwerkstatt und Restaurierung-Kurse.
Archiv Geiger, Muttenthalerstr. 26, 81477 München, www.archiv-geiger.de

Haus der Kunst
Das Haus der Kunst hat eine Vielzahl an Vermittlungsformaten für Kinder und Familien im Angebot. Auch Kindergeburtstage können dort gefeiert werden, es gibt Ferienworkshops, Workshops für behinderte Kinder und das „Familienatelier“ (6-10 Jahre). Der Workshop „Kind hört mit“ bietet die Gelegenheit für eine entspannte Führung für Eltern mit Baby. Ihr besucht eine aktuelle Ausstellung inkl. Führung und Kinderbetreuung. Der Nachwuchs ist mit von der Partie – immer in Sichtweite und von unseren Kunstpädagogen betreut; auch Buggies und Kinderwägen dürfen mit! Für Kinder von 0-4 Jahren. Anmeldung unter T.: 089 21127118 oder atelier@hausderkunst.de.
Haus der Kunst, Prinzregentenstr. 1, 80538 München, www.hausderkunst.de

Villa Stuck

©Villa Stuck

Die Villa Stuck bietet anhand seines vielfältigen Kunstvermittlungsprogramms „Fränzchen“ eine Menge für Kinder und Jugendliche. ART SPOT ist ein Workshop mit unterschiedlichen Themen, wie „Sign Painting – Kunstvolle Schilder“, „Portrait zeichnen“ oder „Aquarellmalerei“. Außerdem gibt es Kurse wie das ATELIER, wo der Fokus auf medialem oder handwerklichem Inhalt liegt, oder das Programm ELTERNZEIT, bei dem Kinder von 4-7 Jahren in der Kreativwerkstatt des Hauses werkeln und die Eltern die Kunst erkunden. Bei Fränzchen vorbeizuschauen lohnt sich!
Villa Stuck, Prinzregentenstr. 60, 81675 München, www.villastuck.de

Lenbachhaus
Das Lenbachhaus sammelt, bewahrt, erforscht und präsentiert die Münchner Kunst des 19. Jahrhunderts, die Kunst des „Blauen Reiter“ sowie vor allem die internationale Gegenwartskunst. In seinem Kunstvermittlungsprogramm bietet das Lenbachhaus Seh- und Erkundungstouren an und führt mit Fragen wie „Was verbirgt sich hinter den Werken? Welche Augen sehen was? Sehen alle das Gleiche?“ durch die Ausstellungen. Mit frischem Blick wird sowohl auf alte und neueste Kunst geschaut. Unter dem Motto WAS TUN! werden Familienworkshops, Rundgänge für Erwachsene mit Babys, Ferienworkshops und das Forum für experimentelle Aktionen angeboten. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist in allen Ausstellungen frei.
Städtische Galerie im Lenbachhaus, Luisenstr. 33, 80333 München, www.lenbachhaus.de

Museum Brandhorst

Museum Brandhorst Kinderkunst Kurse | München mit Kind
©Falk Kagelmacher


Das Brandhorst bietet ein Projekt ganz besonderer Art an: Das pi.lot-Projekt bietet kunstinteressierten Schülerinnen und Schülern ab 14 Jahren die Möglichkeit, sich eingehend unter verschiedenen Blickwinkeln mit Kunst und Design vor Originalen zu beschäftigen. Das Projekt wird sowohl an der Pinakothek der Moderne als auch im Brandhorst angeboten und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen unbefangenen Zugang und einen intensiven Umgang mit Kunst und Design. Ziel des pi.lot-Projektes ist es, Schüler als Vermittler zeitgenössischer Kunst auszubilden und regelmäßig einmal im Monat als sogenannte Piloten einzusetzen. Sie erläutern interessierten Besuchern ausgewählte Werke, die ihnen besonders am Herzen liegen. Die Teilnahme an den dazugehörigen fünftägigen Seminaren ist freiwillig und kostenlos. Die Kurse finden im Februar und im Juli statt und werden vom Bayerischen Kultusministerium gefördert. Anmeldung und Infos unter www.besucherpilot.de.
Museum Brandhorst, Türkenstr. 19, 80333 München, www.museum-brandhorst.de

Franz Marc Museum
Das Franz Marc Museum in Kochel am See ist seit seiner Gründung, 1986, dem Werk des expressionistischen „Brücke“-Künstlers Franz Marcs gewidmet. Der 2008 eröffnete Erweiterungsbau bietet neue Möglichkeiten für das museale Konzept. Immer sonntags von 13 bis 17 Uhr hat das “Offene Atelier” im Franz Marc Museum geöffnet. Unter Anleitung von Museumspädagogen, können Kinder und Jugendliche frei Malen, Basteln und Werken. Auch Eltern und Erwachsene können gerne teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Kostenbeitrag pro Tag/Teilnehmer: 5,00 €. Die Teilnahme ist auch ohne Museumsbesuch möglich. Infos unter T.: 08851 9248817 oder besucherdienst@franz-marc-museum.de
Franz Marc Museum, Franz Marc Park 8-10, 82431 Kochel am See, www.franz-marc-museum.de

Buchheim Museum
Das Buchheim Museum am Starnberger See ist ein Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Wenn Ihr das Museum besucht, erlebt Ihr es aus der Perspektive der Kunst, der Architektur und der Natur. Alle, die nicht nur Kunst und Objekte schauen, sondern selber gestalten wollen, können jeden Samstag und Sonntag von 11-17 Uhr im „Labor der Phantasie“ ihren Ideen freien Lauf lassen. Bleistift, Papier, Staffelei, Pinsel, Malpappen und Farben stehen ebenso bereit wie fachkundige Betreuung durch Museumspädagogen. Für Kinder an 6 Jahren, auch Erwachsene sind willkommen! Die Teilnahme ist mit gültiger Eintrittskarte frei.
Buchheim Museum, Am Hirschgarten 1, 82347 Bernried am Starnberger See, www.buchheimmuseum.de

 

Hier entlang geht`s zum Artikel: Münchens beste Cafès für Familien