© Kimberly Farmer, Unsplash

Tauschen statt Kaufen

Die Bücherschränke in München sind eine geniale Idee. Sie sparen Geld sowie Ressourcen. Und sie erweitern den Horizont, indem sie womöglich inspirieren, spontan zu einem anderen Genre zu greifen.

Der Schrank im Kinderzimmer ist voller Bücher, doch im Laufe der Zeit sind die ehemaligen Lieblingsbücher der Kinder immer unbeliebter geworden. Es wird Zeit für etwas Neues im Schrank!

Doch wohin mit den gebrauchten aber noch gut erhaltenen Büchern? Auf Flohmärkten und Onlineplattformen kann man diese verkaufen, doch erhält man oft nur einen Bruchteil dessen, was die Bücher neu einmal gekostet haben.

Am einfachsten und gut für die Umwelt ist es, die Bücher gegen andere gelesene Bücher zu tauschen. Am besten geht das mit öff—entlichen Bücherschränken.

Seit 2013 steht der erste Bücherschrank in München und seitdem sind es immer mehr Bücherschränke geworden. Das Prinzip der Schränke ist ganz einfach: Jeder darf so viele Bücher mitbringen, aber auch entnehmen, wie er möchte. Die Schränke sind rund um die Uhr geöffnet und werden von freiwilligen Paten gepflegt. Was für Bücher man in den Regalen findet, ist allerdings Glückssache.

Mal sind es Kinderbücher, ein anderes Mal ist auch neuer Lesestoff für Mamas und Papas dabei. Schaut doch mal, ob es in eurem Stadtteil auch schon einen Schrank gibt. Eine genaue Übersicht der Standorte gibt es hier online awm-muenchen.de.

Bücherschrnke Bücherschrank München Bücher // HIMBEER
© Michael Gaida, Pixabay

Mehr wichtige Informationen aus München findet ihr hier:

München-Infos