Clowns ohne Grenzen: Höre niemals auf zu lachen!

Überall auf der Welt treten sie auf, um Menschen zum Lachen zu bringen: Katrin Rohlfs, Milly Morales Frez und Maximilian Meier sind Clowns. Sie spielen für „Clowns ohne Grenzen“, ein gemeinnütziger Verein, der in 15 Ländern weltweit aktiv ist. Wir haben Milly und Katrin getroffen, um mit ihnen über zirzensische Künste und Clownerie, Fußstapfen, Weinen, Bolivien und die Kunst des Stolperns zu sprechen.

Make Nußbaumpark gschmeidig again!

Ein leerstehendes Kaufhaus machte sie zum „Puerto Giesing“ – ein alternatives Kulturzentrum, das Münchens Party- und Künstlerszene bewegte. Dem Kulturstrand in der Stadt hauchte sie neues Leben ein. Die „Lange Nacht der Musik“ brachte sie ins Rollen. Momentan sorgt sie dafür, dass der Nußbaumpark sein Negativimage ablegt und Menschen anlockt. Ihr Wunsch - einen Unort zum Leben erwecken.

Kinder sind freie Radikale

Wie ein großes Spinnennetz ziehen sich Linien über das zukünftige NYX-Hotel in der Hofmannstraße 2 in Obersendling. Statt einer Spinne krabbeln allerdings zwei Männer darin herum – bewaffnet mit Sprühdosen und Atemschutzmasken. Über zwei Wände zieht sich das riesige Kunstwerk, gestaltet und umgesetzt von Daniel Man und Rafael Gerlach. Die beiden Künstler kommen aus der Graffiti-Szene und sind auch unter den Namen Codeak und SatOne bekannt. Ihre Bilder sind Auftragsarbeiten, werden weltweit in Museen und Galerien ausgestellt. Codeak gibt auch regelmäßig Graffiti-Workshops für Kinder und Erwachsene. Mit HIMBEER sprach er über Radikale, die Neuen Wilden, Zusammenspiel und Münchens Prinzessinnenschlaf.

Platz für Träume

Brachflächen in der Stadt, alte Schiffe, Container oder zerfallene und längst vergessene Kioske – für Daniel und Julian Hahn sind das genau die Orte, mit denen sie sich am liebsten befassen. Denn die Brüder haben es sich zur Aufgabe gemacht, Räume für Kleinkunst zu schaffen, die es in München nur noch selten gibt. Dort lassen die beiden Orte entstehen, die für Künstler und Kreative frei nutzbar sind und vor allem Familien mit Kindern viel Freude bereiten sollen.

„Wir waren kleine Rowdys“

Mit Film und Fernsehen hatte Mike Marzuk eigentlich nie viel zu tun. Doch mittlerweile arbeitet der Papa von drei Kindern als Drehbuchautor, Filmeditor und Filmregisseur. Seine Kinofilme erfreuen besonders Kinderherzen. Himbeer sprach mit Marzuk über Filmstars, „Fünf Freunde“ und gemeinsame Fernsehabende mit der Familie.

Engel auf Erden

STADTGESTALTEN München – Der Weißblaue Bumerang unterstützt seit 15 Jahren benachteiligte Kinder. Mit einer Weihnachtspäckchenaktion, die noch bis zum 16. Dezember läuft, schenkt er ihnen am Heiligen Abend ein Lächeln. HIMBEER wollte mehr über das gute Engagement erfahren und interviewte den Gründer Erwin Ritthaler.

„Heute ging es rauf und runter“

Seit einiger Zeit ist Julian (11) Redakteur beim Buntkicker – heute schreibt er aber fürs HIMBEER-Magazin über as Weltfinale vom FC Bayern Youth Cup . Das ist ein internationales Kleinfeldturnier mit Jugendauswahlmannschaften aus vielen verschiedenen Ländern. Als "rasender Reporter" hat er sich die Spiele angesehen und seine Eindrücke festgehalten.